Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

OKweitere Informationen

Krebsvorsorge

Der Mundhöhlenkrebs gehört weltweit zu den zehn häufigsten Tumoren des Menschen. Es ist die zweithäufigste Krebserkrankung bei Männern unter 50 Jahren.

Trotz modernster chirurgischer und chemotherapeutischer Therapien sterben über 50% der Erkrankten in den ersten fünf Jahren. Ist der Tumor jedoch kleiner als 2 cm, steigt die Überlebensrate auf über 80%.

Die Früherkennung ist also von entscheidender Wichtigkeit! Tragischerweise ähneln der Mundhöhlenkrebs und seine Vorstufen anfangs anderen harmlosen Munderkrankungen und werden daher oft mit Druckstellen, kleinen Zahnfleischverletzungen oder –entzündungen verwechselt.

 

Bisher konnte eine eindeutige Diagnose nur mit einer Biopsie, einer Gewebeentnahme, gestellt werden, was nur von einem Spezialisten durchgeführt werden sollte. Daher wird der Mundhöhlenkrebs meistens viel zu spät erkannt.

Dank einer neuer Untersuchungsmethode, dem OralCDx – Test, ist es jetzt auch möglich, Mundhöhlenkrebs völlig schmerzfrei zu erkennen. Hierbei wird lediglich mit einer Bürste eine kleine Probe der verdächtigen Stelle entnommen und in einem Labor getestet.

Dank einer neuer Untersuchungsmethode, dem OralCDx – Test, ist es jetzt auch möglich, Mundhöhlenkrebs völlig schmerzfrei zu erkennen.